Sonntag, 23. Oktober 2016

Betonpilz

 Der Herbst mit all seinen Farben ist eine schöne Jahreszeit. Gerne bin ich mit meinem Mann und der Kamera unterwegs. Jedoch darf ich dabei meinen Mann nicht ganz vergessen! Schnell hat er bei meinen Abschweifungen das Gefühl, ich hätte ihn total vergessen! Stimmt doch gar nicht! Nur ein ganz wenig, manchmal auch mehr! Gab schon Momente wo ich ihn suchen musste weil ich mich so etwas von vergessen habe! Bestimmt bin ich damit nicht die einzige ;-))




Letzten Winter hat mein Mann unseren Garten verkleinert. Unsere Jungs essen nur noch Abends zu Hause, Tageskinder habe ich keine mehr. Und auch bei mir und meinem Mann hat sich die Esssituation verändert. Deshalb hatte ich immer Unmengen Gemüse, Salat, Zucchetti etc die verarbeitet oder eingefroren werden mussten. Und im Frühling war die Gefriertruhe selten leer. Deshalb entschieden wir uns dazu, einen Teil vom Gemüsegarten zu einem Grillplatz um zugestalten.


Stundenlang schaufelte mein Mann Erde weg, ebnete aus, montierte die Steine und zusammen schaufelten Kies, Kies und nochmal Kies! Aber das Ergebnis war so etwas von Megatoll!!
Nun können wir draussen grillieren, Feuer machen, Glühwein kochen oder einfach nur in die Glut gucken!
Beim Steine setzen gab es Betonreste. Die habe ich gleich entwendet und damit Kürbisse und Pilze betoniert! Sinnvoll eingesetzt!


Eigentlich sollte man sie noch etwas schleifen, aber mir gefallen sie auch so.


Vor ca drei Jahren habe ich ein Töpferkurs gemacht. Dabei ist dieses Herz entstanden. Macht sich doch gleich ganz gut bei dem ganzen Beton!!


Ich könnte das Herz mit anderen Kugeln auf einen Stab montieren, aber so hingelegt gefällt es mir doch viel besser.


Mit diesen zwei kleinen Kerlen wünsche ich euch allen eine gute Woche.




Seit lieb gegrüsst

URSULA






Sonntag, 16. Oktober 2016

Herbst

Kleiner Herbstkranz

In der Landliebe wurde ein schöner Türschmuck mit Heidekraut gezeigt.



Mir gefiel der Türschmuck sehr, nur habe ich keine Tür wo ich ihn aufhängen könnte. Dann soll`s bei mir ein Kranz werden.
Mit Hilfe meines Mannes habe ich aus Draht einen Ring gemacht. Danach schnitt ich von dem Kraut kleine Ästchen ab. Die habe ich nun mit Hilfe von Blumendraht um das Drahtgerüst gebunden.


Mir gefiel der Kranz aber nicht so guet!


Deshalb nahm ich Bouillondraht und umwickelte das ganze. Mein Gott war der zickig! Immer wieder verhedderte sich der Draht! Meine Nerven wurden stark strapaziert! Aber das Endresultat lässt sich sehen! Finde jedenfalls ich  ;-))


Das ist nicht mein letzter Kranz! Mein Mann musste schon 3 kleine Drahtgerüste parat machen! Tja, ohne meinen Mann wäre ich in vielem aufgeschmissen ;-))






Euch allen einen guten Wochenstart! Mit lieben Grüssen

Ursula




Sonntag, 9. Oktober 2016

Ich bin zurück!

Lange, lange habe ich nichts mehr geschrieben! Vieles ist in der Zwischenzeit passiert. Auch habe ich viel darüber nachgedacht wie es mit meinem Blog weitergehen soll. Da ich ja gerne nähe, stricke, häkel, bastle oder seit kurzem auch plotte, habe ich beschlossen weiter zu fahren!
 Mein Blog soll ja ein kleines Erinnerungsbuch sein. Da kann ich immer wieder nachlesen was ich so gemacht habe, was ich erlebt habe, oder was ich neues dazu gelernt habe.



Der Herbst ist nun auch bei uns angekommen. Mir gefällt es sehr, wenn man wieder schöne Chrysanthemen kaufen kann. Ich habe sogar im Garten ausgepflanzt. Die blühen jedes Jahr wieder und der Busch wird auch von Jahr zu Jahr grösser!!




Kürzlich durfte ich in einem Probeplotter Team die neue Datei von Baumann-Accesoires plotten.http://baumann-accessories.de/ Die Datei heisst Muuh! Daraus sind lustige Sachen entstanden.



Lustige Milchtüten mit Print and Cut. Jedoch wollte mein Drucker nicht so wie ich und ich musste schummeln!! Ein Body für den kleinen Micha. Praktische Müesliuntersetzer aus Filz. Und aus Jute kleine Säckli. Und ein Utensilo, Foto fehlt.
Die Zeit zum Probe Plotten war mit einer Woche sehr kurz. Kein Problem, hast ja Ferien. Deshalb habe ich mich beworben und wurde prompt ins Team gewählt. Am Wochenende waren noch zwei Geburtstagsfeste zu bewältigen, danach kann es losgehen. Aber, aber, unverhofft kommt oft! Erstens wollte mein Silhouette Programm meine Bibliothek nicht aufrufen können. Nachdem ich dieses Problem nur halbwegs beseitigen konnte, meldete sich mein Vater aus dem Spital!! Er leidet seit einem halben Jahr an Lungenkrebs. Auf einem Rückenwirbel sitzt ein Ableger und der ruft momentan so heftige Schmerzen hervor, dass mein Vater in der Nacht in den Notfall fuhr. Dort wurden starke Schmerzmittel verabreicht. Mein Vater hat in seinem ganzen Leben (78) nie Tabletten genommen. Höchstens eine Kopfschmerztablette und das auch nur ganz selten. Deshalb reagierte er auf sämtliche Schmerzmittel mit Schwindel, Durchfall und Erbrechen. Bis das ganze Schmerzmittel richtig dosiert war, vergingen fast acht Tage. Zum Glück sind wir fünf Geschwister und zehn Grosskinder. So konnten wir abwechselnd bei ihm sein. Nun ist er wieder Zuhause, nicht geheilt, aber Zuhause! Und ich konnte meine geplotteten Sachen fristgerecht abgeben!!
Genug erzählt! Ich muss nun schnellstens in den Garten und die letzten heiklen Pflanzen decken. Es soll doch tatsächlich diese Nacht Frost geben :-((

Bis bald, habt es fein
Ursula