Sonntag, 19. Oktober 2014

Herbstkissen

Ui, es herbstelet! Jedoch waren die letzten drei Tage wunderschön und sehr warm für diese Jahreszeit.
Im Dorf hatte der Viehzuchtverein sein hundert jähriges Bestehen bei schönstem Wetter gefeiert. Die Kühe waren alle sauber geputzt und mit schönklingenden Glocken geschmückt.
Auch feierte gestern meine Schwägerin ihren fünfzigsten Geburtstag. Und da das Wetter so schön war, wurde die Feier draussen abgehalten. Zum Mittagessen gab es feines Thai das ein Restaurant lieferte. Das Dessertbüffet war der Hit! Fast jeder Gast brachte etwas mit, die Auswahl war riiiiiesig! Torten, Cupecakes, Bretzeli, Schoggischnitten, Cremecornets und vieles mehr! Feinifein! Bis fast um zehn Uhr abends sassen wir draussen und genossen die langsam kühlere Temperatur und das gemütliche Zusammensein der fast kompletten Familie.
Dan hatte ich letzte Woche wieder meine Nähmaschine angeschmissen und neue Kissen genäht.
Zwei kleine und ein grosses habe ich genäht. Komischerweise finde ich nicht mehr alle Fotos dazu!


Die Spitzen sind von meinem alten Servierschürzli!


Die Zutaten. Der Hirsch ist von einem Abtrocktuch aus dem blauen Schweden.

Sodeli, nächste Woche gehts in die Produktion meiner Konfis. Ich nehme sie mit an den Koffermarkt bei uns in Biglen. Der findet am ersten Adventswochenende in der Kulturfabrik statt und ich werde dabei sein! Freu!


Dienstag, 14. Oktober 2014

Herbst im Berner Oberland

Letzte Woche hatte ich zwei Tage frei. Zu meinem Glück hatte das Wetter mitgespielt und sich von seiner besten Seite gezeigt. Herrlich.
 Als erstes führte mich mein Weg nach Brienz. Vor fast dreissig Jahren habe ich dort in einem Tearoom im Service gearbeitet. Es war ein arbeitsreiches Jahr. Jedoch habe ich in meiner Freizeit mit den "Einheimischen" sehr vieles erlebt!!
Viel hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Das Tearoom steht noch, aber die Bäckerei ist geschlossen. Auch habe ich meine Studiowohnung nicht mehr gefunden. Dort wurde verschiedenes Baulich verändert.
Was geblieben ist, ist die schöne Seepromenade und der See! Einfach herrlich dort zu flanieren und zur Ruhe zu kommen! Hätte ich schon früher öfters machen sollen!
Seepromenade mit geschnitzten, fast 2m hohen Figuren

Blick nach Interlaken

Blick nach Giessbach

Alter, schöner Dorfteil

Schwan bei der Morgentoilette
 Anschliessend machte ich noch einen kurzen Ausflug auf den Harder. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf den See und die Bergriesen Eiger, Mönch und Jungfrau.
Brienzersee mit Blick auf Iseltwald

Am nächsten Tag hatte mein Mann auch frei. Zu zweit machten wir uns auf den Weg Richtung Wilderswil. Dort bestiegen wir die historische Zahnradbahn. Nach einer Stunde gemütlicher Fahrt erreichten wir die Schiinige Platte.
 Ein wunderschöner Ort. Mit einer Atemberaubender Sicht auf den Thuner- und Brienzersee und wieder Eiger, Mönch und Jungfrau. Leider war das Wetter nicht mehr so schön und klar wie am Vortag. Wir machten eine leichte Rundwanderung von ca zwei Stunden und genossen immer wieder die tolle Aussicht. So haben wir etwas Energie getankt und traten zufrieden den Heimweg an.
Unten Interlaken. Oben Eiger, Mönch und Jungfrau

Brienzersee



Thunersee

Vorne Schiinegi Platte, hinten die drei Riesen





Schreckhorn

Äs liebs Grüessli Ursula

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Balkonsitzgruppe aufgemotzt!

In den letzten Tage sass ich fleissig an der Nähmaschine! Überhosen mussten geflickt werden, bei zwei  Pullis waren die Achselnähte gerissen und die Sporthosen wollten auch noch mit neuen Nähten verstärkt werden. Dann wurden noch neue Kissen genäht.

Der alte Vorhangstoff

Die Katze lag gelangweilt daneben
Ich hatte den Stoff schon viele Jahre an Lager. Als wir noch in einem umgebauten Bauernhaus wohnten, habe ich aus dem Stoff Vorhänge genäht! In der neuen Wohnung passten sie nicht mehr. Deshalb verschwanden sie im Schrank. Als ich letzthin am aufräumen, entsorgen und umräumen war, kam der längst vergessen Stoff wieder zum Vorschein. Ich habe kurz überlegt wie ich ihm ein neues Dasein ermöglichen konnte. Da kam mir unsere Sitzgruppe auf dem Balkon in den Sinn. Die Polster hatten einen Cremefarbenen Überzug, leicht plastifiziert und nicht waschbar, was ja nicht praktisch ist. Deshalb habe ich gemessen, geschnitten und genäht. Herausgekommen sind diese Kissenbezüge mit praktischem Hotelverschluss.
Nun geniessen noch ein paar schöne Herbsttage auf unserem Balkon.

Die Strickarbeit wartet auch schon!

Die fertigen Kissen auf den Sesseln


Ich gehe jetzt die etwas milchige Sonne geniessen und stricke an meinem Loop weiter. Mehr dazu ein andermal!

Äs liebs Grüessli
Ursula